Lawgical  


 Archiv

August 2006

Juli 2006

Juni 2006

Mai 2006

April 2006

März 2006

Februar 2006

Januar 2006

Dezember 2005

November 2005

Oktober 2005

September 2005

August 2005

Juli 2005

Juni 2005

Mai 2005

April 2005

März 2005

Februar 2005

Januar 2005

Dezember 2004

November 2004

Oktober 2004

September 2004

August 2004

Juli 2004

Juni 2004

Mai 2004

April 2004

März 2004

Februar 2004

Januar 2004

Dezember 2003

November 2003

Oktober 2003

September 2003



 Kategorien

Ausbildung/Prüfung

Blogs und Blawgs

EDV-Gerichtstag

Europarecht

Gesetzgebung

Internationale Angelegenheiten

Internet und (juristische) Software

Juristische Meldungen

Literatur

Neues aus dem JuraWiki

Podcast

Recht der "Neuen Medien"

Rechtsprechung

Sonstiges

Termine



 Wir über uns

Impressum

Wir über uns



LAWgical: Archiv Blogs und Blawgs


24.08.06

Renovierungsarbeiten beim LAWgical

LAWgical wird im Laufe des Tages auf ein neues System umgestellt. Es kann daher vorübergehend zu kurzfristigen Störungen kommen.

Die neuen Seiten werden aber nach wie vor unter der gewohnten URL http://lawgical.jura.uni-sb.de erreichbar sein. (Während der Umstellungsphase können Sie die neue Version bereits über diesen Link aufrufen.)

Falls Sie den LAWgical-Newsfeed abonniert haben, ändern Sie bitte die Einstellungen in Ihrem Feed-Reader. Die neue Adresse des RSS 2.0 Feeds lautet http://lawgical.jura.uni-sb.de/index.php?/feeds/index.rss2.

Die bisherigen Beiträge sind weiterhin über die Seite http://lawgical.jura.uni-sb.de/index-old.html zugänglich. Die Kommentarfunktion steht jedoch nicht mehr zur Verfügung.

Wir hoffen, Sie auch als Leser im neuen LAWgical begrüßen zu können.

Ihr LAWgical-Team

28.06.06

Erfinder der Weblogs und Podcasts

Die Druckausgabe der Süddeutschen Zeitung berichtet heute über Eamon O'Sullivan (71) aus Springfield/Massachusetts. Er betreibt seit 16 Jahren ein eigenes Nachrichtenstudio, weil er findet, dass die Medien nicht investigativ genug arbeiten. Immer, wenn er über etwas berichten möchte, was in der Stadt passiert, textet er eine 30-Sekunden-Meldung und spricht sie auf seinen Anrufbeantworter. Den rufen dann täglich ca. 200 Menschen an. Dieser Bericht über ihn nennt auch die Nummer (US-Vorwahl nicht vergessen!).

30.05.06

Die GEMA hat die Podcasts entdeckt

Im Rahmen des Podacstday2006 hat ein Sprecher der GEMA angeküdigt, dass die GEMA ab Sommer 2006 einen Podcast-Tarif für Musik anbieten will. So wolle die GEMA für nicht-kommerzielle Podcast-Sendungen, die Musik als reine Einblendung benutzen, monatlich fünf Euro berechnen, falls sie mindestens wöchentlich bereit gestellt werden. Für einen kompletten Song in einer wöchentlichen Podcast-Sendung würden zehn Euro fällig, ein Song täglich koste dreißig Euro. Es sei allerdings noch nicht klar, wie lange die Podcast-Beiträge online stehen dürften. Es steht also zu befürchten, dass Podcaster für ihre Archive eine zusäzliche Gebühr entrichten müssen. Details hierzu im Blog zum Podcastday2006.

Am besten verfahren die Podcaster wie die Kollegen von der AudioWerkstatt des JuraWiki. Dort verwendet man ausschließlich GEMA-freie Musik für die Einblendungen.

08.04.06

eastwikkers - Blog über Wikis

Unser Redakteur Ralf Zosel hat sich im Jurawiki das Ziel gesetzt, die juristische Weblog-"Szene" zu dokumentieren. Die eastwikkers machen es genau umgekehrt: In Form eines Weblogs wird an 33 Tagen jeweils ein besonders interessantes Wiki portraitiert. (Schon vor einigen Tagen gefunden bei netbib.)

01.03.06

Zeit: Googleblog

Die Online-Ausgabe der Zeit hat ihr Arsenal an eigenen Weblogs zuletzt massiv ausgeweitet. Besonders bemerkenswert ist wohl das Googleblog (RSS), das sich nur mit dem Suchmaschinen-Marktführer befasst. Die kritische Tendenz in der öffentlichen Berichterstattung der letzten Monate herrscht auch hier vor.

02.01.06

Ist denn schon der 1. April?

In Anbetracht der neuesten Ereignisse in der Blog-Szene stellt sich allmählich die Frage, ob der erste April diesmal auf den Jahreswechsel vorgezogen wurde.

Am 30.12.2005 erhält der Shopblogger Post vom Sozialgericht Bremen. Er möge es unterlassen, einen seiner Beiträge mit der Überschrift "Sozialgericht Bremen" zu überschreiben, da man seinen Beitrag bei einer Google-Suche ansonsten mit der Homepage des Gerichts verwechseln könnte. (LAWgical vom 01.01.2006)

Einen Tag später erwischt es den Werbeblogger. Er hat über Heidi Klums Werbetätigkeit für eine Hamburgerkette berichtet und dabei ihren Namen in Überschrift und URL des entsprechenden Blog-Beitrages verwendet. Jetzt fordert jemand unter dem Namen "Günter Klum", nach seinen Angaben der Vater von Heidi, diese Werbung mit dem Namen seiner Tochter zu unterlassen. Laut Netzeitung ist Herr Klum jedoch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Die Angelegenheit ist einigermaßen mysteriös. (Zur weiteren Entwicklung siehe hier)

Nicht genug damit; heute ist Udo vom LawBlog an der Reihe. Ihm wird vorgeworfen, den Namen einer Dönerzutatenmischmaschine genannt zu haben, ohne den Hersteller vorher um Erlaubnis gebeten zu haben.

Wer wohl morgen Post bekommt...?

01.01.06

"Sozialgericht Bremen" - oder "Wehe dem, den Google liebt"

Das Sozialgericht Bremen hat der Bloggerszene in der jahreswechsel-bedingten "Saure-Gurken-Zeit" unverhofft Stoff für eine Jahresendposse verschafft.

Angefangen hat die ganze Story am 27. Mai 2005. Damals berichtete der Shopblogger über eine ihm (dem Anschein nach irrtümlich) zugegangene Ladung des Sozialgerichts Bremen. Nichtsahnend überschrieb er seinen Blog-Beitrag mit "Sozialgericht Bremen".

Soweit so gut. Bis irgendjemand beim SG Bremen auf die Idee kam, bei Google nach "Sozialgericht Bremen" zu suchen. Leider fand sich in der Liste der Top 10 Ergebnisse unter der Überschrift "Sozialgericht Bremen - Der Shopblogger" nicht das SG Bremen sondern der besagte Blog-Beitrag. Von diesem Weihnachtsgeschenk wenig begeistert, holte das SG Bremen die große juristische Keule aus der Ecke und prügelte auf den armen Blogger ein. Er habe eine Namensanmaßung begangen. Hierdurch werde eine Zuordnungsverletzung ausgelöst, da, wenn man unter Google den Namen "Sozialgericht Bremen" eingebe, die Internetadresse des Shopbloggers unter den ersten zehn Treffern erscheine.

Inzwischen haben sich zahlreiche juristische Blogs der Analyse der Rechtslage gewidmet (z.B. LawBlog, RA-Blog, Vertretbar, Christian Saefken, Finblog, Dr. Bahr, Die Rente ist sicher und auch der winkelschreiber). Im Wesentlichen ist man sich einig, dass die Nennung des Namens des SG nicht mit einer Nutzung gleichzusetzen sei.

Neben der Frage der Namensverletztung stellt sich aber die ebenfalls nicht uninteressante Frage "Warum liebt Google den Shopblogger mehr als das SG Bremen?" Auf der Homepage des SG Bremen, die über die nicht gerade aussagekräftige URL http://www.bremen.de/sixcms/detail.php?id=339240 zu erreichen ist, befindet sich noch nicht einmal die Phrase "Sozialgericht Bremen". Ein Wunder, dass Google die Seite bei diesem Suchbegriff überhaupt findet. Sie steht sogar ebenfalls unter den Top 10 - wird allerdings mit dem ebenfalls wenig aussagekräftigen Titel "bremen.online - Freie Hansestadt Bremen -" nachgewiesen.
Das S-O-S SEO Blog hat dem Sozialgericht Bremen für dieses Lehrstück in Sachen schlechte Suchmaschinenoptimierung zu Recht den "AntiSeo-Award" verliehen.

Aber immerhin hat die Aktion dem Sozialgericht Bremen einen neuen eigenen Wikipedia-Artikel eingebracht.

01.12.05

Zypries in die GermanBlawgs

Nun bloggt unsere Bundesjustizministerin Brigitte Zypries schon seit Monaten - und die Deutsch-Blawger ignorieren das einfach weitgehend. Für mich ist blog.brigittezypries.de ein Blawg (zweifelnd: neues aus budapest) und gehört in die GermanBlawgs.

Es geht natürlich nicht immer streng juristisch zu, aber die Ministerin vermittelt doch einen kleinen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Beispiel: "Heute habe ich mich bei der Tabakwarengroßhandlung Weber in Dieburg über den Jugendschutz an Zigarettenautomaten informiert."

Und sie schreibt wirklich selbst, schreibt sie. Ein bisschen Anerkennung aus der Blawgosphäre ist da sicher gut für die Motivation.

28.11.05

Mit Stefan Münz lernen, "Professionelle Websites" zu gestalten? Geschenkt!

Der "Godfather" der deutschsprachigen Webscripting-Szene, der frühere Autor des erst kürzlich in Version 8.1.1 erschienenen freien Online-Tutorials SelfHTML Stefan Münz hat im Juni diesen Jahres ein neues Buch zum Thema veröffentlicht. Das allein wäre fünf Monate später natürlich noch keine Meldung wert. Doch vom heutigen Tage an dürfte "Professionelle Websites", das gedruckt und gebunden 59,95 EUR kostet, alle Chancen haben, sich zum neuen Standard zu entwickeln. Denn in dem erst vor wenigen Tagen eingerichteten SELFHTML aktuell Weblog gibt der Autor heute bekannt, dass das 1006 Seiten starke Werk auf Initiative seines Verlages ab sofort hier als PDF (29,9 MB) und hier gezippt (26,9 MB) frei zum Download bereit steht und sogar eine echte Hypertext-Umsetzung in HTML geplant ist.

24.11.05

Auch ein Blawg

Nach der gängigen Definition (Website, die periodisch neue Einträge in umgekehrt chronologischer Reihenfolge enthält) ist die Seite mit den internationalen Aktivitäten am IFRI ein "Weblog". Interessant ist sie allemal. Ein RSS-Feed wäre praktisch.

"Klau dich durch, egal bei wem!" [Update]

Während Deutschland noch immer rätselt, ob es sich eher mit den Barcelonischen Olympioniken von 1992 oder mit einem Hundehaufen identifizieren soll, hat Heise nun auch die Bestätigung für die längst geahnte braune Urheberschaft des Slogans gefunden.

Update: Erwartungsgemäß hat sich laut Netzeitung die für die Social-Marketing-Kampagne verantwortliche Werbeagentur fischerAppelt Kommunikation noch einmal von jedem rechtsnationalen Gedankengut distanziert und ihre bisherige Unkenntnis von der braunen Vergangenheit des Slogans beteuert.

Das Foto, das bei einem Aufmarsch im Jahre 1935 in Ludwigshafen entstanden sein soll, stammt aus dem Bildband "Ludwigshafen - Ein Jahrhundert in Bildern: Unsere Stadt im 20. Jahrhundert" und kursiert bereits seit mehreren Tagen in diversen Weblogs und Foren. Nach Recherchen des Glück auf! Blogs soll es sich dabei auch keineswegs um eine Fälschung handeln.

Offen bleibt bislang, ob die Kampagne nun vorzeitig eingestellt werden soll ...

31.10.05

Kennen Sie Splogs?

Ein neuer Begriff macht die Runde: "Splog". Der Begriff Splog ist eine sprachliche Verbindung der Worte "Spam" und "Blog". Darunter versteht man das Phänomen der in letzter Zeit vermehrt auftretenden Web Logs (Blogs), deren einziger Sinn es ist, mit unlauteren Mitteln einen höheren Page Rank der Websites ihrer Initiatoren zu erzielen. Zu diesem Zweck wird das Blog mit allerlei nicht wirklich lesenswerter Information gefüllt - es wird umfangreich gespammt. Eine Definition des Begriffs ist in englischer Sprache in wikipedia veröffentlicht.

Häufig nutzen Unternehmen die Möglichkeit der Kommunikation über ein Web Log. Dabei stehen auf den unternehmenseigenen Blog-Seiten - fast möchte man meinen selbstverständlich - Werbezwecke im Mittelpunkt. Dem Leser wird damit auferlegt, Wichtiges und Interessantes von Unwichtigem und Uninteressantem zu unterscheiden. Dies erfordert Zeit. Und so kann es auch nicht wirklich überraschen, wenn ebenso Unternehmen ihre Mitarbeiter durch eine entsprechend scharfe Einstellung der Filter daran zu hindern versuchen, Arbeitszeit mit dem Lesen von Blogs zu verbringen... oder zu verschwenden (?).

30.10.05

JuraBlogs, JuraBlogs Blog, JurBlog.de, JuraBlog und JURABLOG Infochannel

Warum heißen eigentlich so viele deutschsprachigen Blawgs und Metablawgs so ähnlich - irgendwas mit "jura" und "blog". Damit wir nicht ganz den Überblick verlieren, hier mal eine kleine Übersicht:

lfd. Nr. Name URL Bemerkung online seit
1
JuraBlogs www.jurablogs.com Meta-Blawg mit Suche, Ranking, Newsletter und mehr 27.08.04
2
JuraBlogs Blog www.jurablogs.com/blog Blog zu JuraBlogs (Nr. 1, s. o.) 16.09.04
3 JurBlog.de www.jurblog.de   06.12.04
4
JuraBlog www.jurablog.com   27.08.05
5 JURABLOG Infochannel www.jurablo.gs Meta-Blawg, das zum 01.11.05 starten will (siehe hierzu JuraWiki) 28.10.05

Angeregt dazu hat mich übrigens JuraBlog (Nr. 4) vom 28.10.05.

13.10.05

Stud.IP - Das Content-Management-System für Präsenzunterricht begleitende Web-Inhalte

Der Kollege Langenhan greift heute in seinem Handakte WebLAWg einen anlässlich einer Entwicklertagung zu dem Open Source Lern- und Projektmanagement-System Stud.IP entstandenen Radio-Beitrag (auch als Podcast) des Deutschlandfunk auf. Die maßgeblich an der Universität Göttingen zu Verwaltungs-, Organisations- und Kommunikationszwecken in der Lehre entwickelte Blended Learning-Software, die sich auch mit dem E-Learning Autorentool ILIAS der Uni Köln kombinieren lässt, kommt inzwischen bereits an über 50 deutschsprachigen Lehr-Standorten zum Einsatz.

Zufälliger Weise hat sich auch einer der LAWgical-Neuzugänge im Rahmen seiner Referendariats-Wahlstation beim Institut für Rechtsinformatik in den letzten Wochen eingehender mit dieser Social Software befasst, um das System hinsichtlich seiner Einsatzmöglichkeiten für die Referendarsausbildung im Freistaat Sachsen zu evaluieren. Dabei sind u.a. auch ein paar Mindmaps entstanden, die der Stud.IP Entwickler-Community zu Dokumentationszwecken zur Verfügung gestellt worden sind. Sie geben einen umfassenden Einblick in die sehr komplexe Funktions- und Menuestruktur dieses rollenbasierten Systems aus Sicht eines Root, eines Admin, eines Dozenten, eines Tutors, eines Autors sowie eines einfachen Users und können damit eine Entscheidungshilfe zur Frage der Verwendungsmöglichkeiten des Systems für die eigenen Zwecke bieten. Wer sich jedoch zuerst ein Bild von der Software im laufenden Betrieb machen will, kann dies in einer im Internet frei zugänglichen Demo-Installation tun.

03.10.05

Ernie The Attorney: Katrina-Opfer

Anfangs hatten wir angedacht, ihn per Audio- oder Video-Konferenz zu unserem Gesprächskreis zuzuschalten. Auch wenn wir den Plan schon vor der ersten Kontaktaufnahme verwerfen mussten: Es wäre wohl zu logistischen Problemen gekommen. Denn Ernest E. Svenson, in Blawger-Kreisen besser bekannt als "Ernie The Attorney", wohnt in New Orleans und ist vom Hurricane Katrina entsprechend persönlich betroffen. Über seinen Flickr-Account veröffentlicht er beeindruckende Fotos. Auch seine Blog-Berichterstattung wird natürlich vom Hurricane geprägt. Wir wünschen ihm und seiner Familie in dieser schweren Zeit alles Gute!

25.09.05

Berichterstattung vom 14. EDV-Gerichtstag

Logo EDV-GTWohl noch nie wurde von einem EDV-Gerichtstag so viel und so zeitnah berichtet wie in diesem Jahr. Dafür sorgten die Blogger, die sich zum Gesprächskreis Freie juristische Internetprojekte (diesmal mit dem Schwerpunktthema "Weblogs") eingefunden hatten. Ganz nebenbei wurde das "live blawgen" erfunden.

Im JuraWiki gibt es eine schon recht vollständige Übersicht, was vor, während und nach der Veranstaltung geschrieben wurde: http://www.jurawiki.de/EdvGerichtsTag2005/BerichtErstattung

20.09.05

Zuhören beim Bloggen

Wer einmal hören will, wie ein Weblog-Eintrag (nämlich dieser) entsteht, der sollte sich den neuesten Podcast aus der AudioWerkstatt im JuraWiki anhören. [MP3 | RSS]

03.09.05

Gesprächskreis-Teilnehmer (7): Nach-Recht-En

Logo EDV-GTNachdem Sonja Hampel leider aus der JIPS- und LAWgical-Redaktion ausgeschieden ist, ist sie glücklicherweise nicht aus der deutschen Blawg-Gemeinde verschwunden. Neben ihrem zunehmenden Engagement für das Jurawiki (u.a. in der AudioWerkstatt) betreibt sie seit Juli diesen Jahres ihr eigenes Blawg, die Nach-Recht-En. Dort informiert sie über Neuigkeiten aus der nationalen und internationalen Technik- und Rechtsinformatik-Szene und über eigene Arbeitsergebnisse (z.B. zum Mind-Mapping). Außerdem ist Sonja eine exzellente Interviewerin.

29.08.05

Webcast: Blogs for Lawyers

Eine schöne Vorbereitung auf den hier schon häufig angesprochenen diesjährigen Gesprächskreis: Der einstündige "Webcast" (also eine Online-Präsentation) mit dem Titel "Blogs for Lawyers" zeigt, was es mit Weblogs und Blawgs so auf sich hat (aus der US-Perspektive). Präsentiert wird die Präsentation von FindLaw, inhaltlich verantwortlich sind die renommierten US-Blawger Dennis Kennedy und Tom Mighell.

21.08.05

Gesprächskreis-Teilnehmer (5): vertretbar.de

Logo EDV-GTSascha Kremer betreibt das juristische Weblog vertretbar.de schon seit Studienzeiten - erst mit Beginn des Referendariats im April 2004 wechselte er den Server, weshalb ältere Beiträge dort nicht mehr verfügbar sind (oder?). Jedenfalls ist Sascha einer der ersten deutschen "Blawger". Nutzte er sein Blog zunächst zur Zusammenfassung interessanter Urteile für die Examensvorbereitung, bespricht er inzwischen allgemeine juristische Themen - mit einem Schwerpunkt auf dem Recht der Neuen Medien, wo er sich vor allem als Experte für Online-Auktionen einen Namen gemacht hat.

Bisweilen bereichert Sascha Kremer auch das law blog seines Stationsanwalts Udo Vetter mit eigenen Gastbeiträgen.

Netzwelt-Spiegel

Watchblogs (Weblogs, die sich kritisch mit bestimmten (Online-)Medien befassen) sind "in", was man vor allem am großen Erfolg des Bildblog sehen kann. Jetzt bin ich auf ein weiteres Exemplar gestoßen, den Netzwelt-Spiegel. Er befasst sich ausschließlich mit der (auch in Blawg-Kreisen) sehr beliebten Netzwelt-Rubrik in Spiegel Online, und findet dort jede Menge Macken.

18.08.05

Gesprächskreis-Teilnehmer (4): Christian Säfkens Weblog

Logo EDV-GTChristian Säfken ist Diplom-Jurist und derzeit Rechtsreferendar am Landgericht Kassel. In seinem privaten Weblog äußert er sich seit März 2004 mal humorvoll, mal ernsthaft zu juristischen und anderen Themen. Zum Teil zitiert er interessante Meldungen aus dem Netz (und kommentiert sie), zum Teil schildert er eigene Erlebnisse, u.a. aus seiner juristischen Ausbildung.

Gesprächskreis-Teilnehmer (3): domainblog

Logo EDV-GTDas domainblog wird seit Ende 2004 von Rechtsanwalt Daniel Dingeldey aus Berlin betrieben. Es befasst sich, wie der Name bereits verrät, ausschließlich mit den Rechtsfragen der Web-Domains. Dingeldey ist auch verantwortlich für den Inhalt der Website domain-recht.de, die u.a. einen wöchentlichen Newsletter anbietet. Dieser erscheint bereits seit 1999.

11.08.05

Gesprächskreis-Teilnehmer (1): IT-Blawg

Logo EDV-GTDas IT-Blawg wird von Carola Ernesti aus Paderborn seit April 2005 betrieben. Es befasst sich ausschließlich mit Themen aus dem Recht der Neuen Medien. Die Beiträge sind relativ ausführlich gehalten und enthalten zum größten Teil eine ganze Sammlung zitierter Quellen. Auch das Layout vermittelt einen rundum positiven Eindruck! Die Beiträge sind kommentierbar, wovon (was für neuere Weblogs typisch zu sein scheint) allerdings noch wenig Gebrauch gemacht wird.

Serie: Teilnehmer am Gesprächskreis

Logo EDV-GTMan kann es nicht oft genug schreiben: Die Vorbereitungen zum Gesprächskreis "Freie juristische Internetprojekte" beim 14. EDV-Gerichtstag sind in vollem Gange.

Bis es endlich soweit ist, möchten wir im LAWgical in einer kleinen Artikelserie diejenigen Projekte und ihre Betreiber vorstellen, die sich bereits zum Gesprächskreis angemeldet haben. Das soll auch diejenigen motivieren, die sich ihrer Teilnahme noch nicht sicher sind: Wer sich in den nächsten Tagen bei Ralf Zosel oder mir anmeldet, wird noch in die Serie aufgenommen.

12.07.05

Juristische Nachrichten aus aller Welt

Sonja Hampel, die fünf Jahre lang "Nachrichten der Woche" und "Link der Woche" für das Juristische Internetprojekt Saarbrücken geschrieben und auch sonst als Webmasterin das Projekt am Laufen gehalten hat, bleibt mit ihrem neuen privaten Weblog nach-recht-en.de auch nach ihrem Ausscheiden aus dem JIPS der Branche treu. Schade nur, dass sie als Gründungsmitglied das LAWgical verlassen will. Ich jedenfalls lasse nichts unversucht, sie davon abzubringen - wobei die Chancen vielleicht gar nicht so schlecht stehen, nachdem ich Sonja inzwischen fast täglich bei juris treffe.

09.07.05

FJIP-Gesprächskreis: Programmplanung

Logo EDV-GTIn diesen Tagen werden die ersten persönlichen Einladungen zum Gesprächskreis "Freie juristische Internetprojekte" während des 14. EDV-Gerichtstags verschickt. Thematischer Schwerpunkt der Veranstaltung am 22.09.05 um 15.00 Uhr sind Weblogs bzw. Blawgs.

Im JuraWiki wird wie üblich der Ablauf des Gesprächskreises vorbereitet. Voraussichtlich steht uns in diesem Jahr ein Raum zur Verfügung, der ein Live-Streaming der Veranstaltung sowie Videoschaltungen zu externen (internationalen) Referenten und Teilnehmern ermöglicht. Wir denken darüber nach, auf diese Weise namhafte internationale "Blawger" in den Gesprächskreis einzubeziehen.

Oder haben unsere Leser andere, bessere Vorschläge zum Verlauf des Gesprächskreises und seiner technischen Unterstützung? Dann freuen wir uns über Kommentare oder Beiträge direkt im Wiki.

29.05.05

Legal SEO Blog

Inter Alia hat mich auf das Legal SEO Blog aufmerksam gemacht, einen Ableger von Justia.com. Das Weblog beschäftigt sich ausschließlich mit Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization) für juristische Online-Angebote. Besonders interessant ist dort gerade der fünfteilige Artikel "60 Essential Free Competitive Intelligence Resources for Your Legal Desktop" (Teile 1 / 2 / 3 / 4 / 5).

09.05.05

Prozessinfo.de

Gestern hat Udo Vetter sein neues Weblog Prozessinfo.de gestartet. Aus dem ersten Eintrag (vom 25.04.):
"Die Seite richtet sich inbesondere an Medienvertreter. Derzeit erhalten Sie hier aktuelle Informationen zum zweiten Visa-Prozess, der am 2. Mai 2005 in Köln beginnen soll."
Es dürfte das erste Mal sein, dass ein - auch für die Massenmedien interessanter - Strafprozess von einem beteiligten Anwalt per Weblog begleitet wird. Auch hinsichtlich der Aufbereitung der übrigen Prozessinformationen hat das Angebot Vorbildcharakter.

10.04.05

Encyclopedia Britannica per RSS

Die Encyclopedia Britannica liefert die täglichen aktuellen Inhalte der Homepage jetzt auch per RSS-Feed. Der Shifted Librarian hatte auf diese Entscheidung nach eigener Aussage einen gewissen Einfluss.

The Annotated New York Times

The Annotated New York Times sammelt Blog-Beiträge, in denen Artikel aus der New York Times zitiert werden. So lässt sich verfolgen, was die Blogosphäre zu bestimmten Artikeln, Themen oder Autoren zu sagen hat.

Der entsprechenden Dienstraum-Meldung zufolge ist der Dienst insbesondere für NYT- und andere Redakteure eine große Hilfe. Sie können nun "auf einen Blick" verfolgen, was die Blogosphäre über die Artikel denkt.

04.04.05

Bundesnotarkammer: News in RSS

Seit heute neu bei den Neuesten Geklauten Nachrichten: Der RSS-Feed der Bundesnotarkammer.

22.03.05

Tomorrow über deutsche Blawgs

Der heute in so ziemlich allen deutschen Blawgs zitierte "Tomorrow"-Artikel nennt als "Blog-Beispiel" das JIPS mit den NGN, aber das LAWgical nicht. Was machen wir falsch?

12.03.05

Beitrag zur Blawg-Forschung

In der weiter stetig wachsenden Blawg-Landschaft kann man inzwischen leicht die Orientierung verlieren. Deshalb soll im JuraWiki eine Übersicht aller deutschsprachigen Blawgs entstehen. Zu jedem Blawg sollen nach einer Vorlage URL, RSS, Gründungsdatum, Autoren, Mission, verwendete Technik usw. notiert werden. So sieht das dann z. B. für das LAWgical aus: http://www.jurawiki.de/LAWgical.

Ideen zur Vervollständigung der BlawgVorlage sind willkommen, ebenso Kommentare zum Konzept insgesamt. Wer (s)ein Blawg eintragen möchte, kann dies hier tun: http://www.jurawiki.de/Blawg.

06.03.05

LAWgical in der Weltpresse

"Im deutschsprachigen Raum findet man auffallend viele Blawgs wie etwa lawgical.de, ein Internet-Projekt aus Saarbrücken, das aus der Sicht der Rechtsinformatik die Entwicklung der neuen Medien zum Gegenstand hat."

Mit etwas Mühe*) kann man diesen Satz jetzt noch Google-News entlocken - der komplette Artikel aus der NZZ vom 25.02.05 ist leider nur gegen Gebühr abrufbar: "Wissensbeschaffer im Frondienst - Fach-Blogs im Internet als neue Informationsquelle". Eine kurze Zusammenfassung gibt's bei spiegel.de.

----

*) Theoretisch könnte man wohl auch den ganzen Artikel aus dem Google-Cache holen, man muss nur jeweils die nächsten Worte erraten. Beispiel:

Suche nach "lawgical" ergibt:

... Im deutschsprachigen Raum findet man auffallend viele Blawgs wie etwa lawgical.de, ein Internet-Projekt aus Saarbrücken, das aus der Sicht der ...

Suche nach "lawgical rechtsinformatik medien" ergibt:

... Blawgs wie etwa lawgical.de, ein Internet-Projekt aus Saarbrücken, das aus der Sicht der Rechtsinformatik die Entwicklung der neuen Medien zum Gegenstand hat. ...

usw.

09.02.05

Nicht in erster Linie ein Blawg

Unser LAWgical-Redaktionskollege Jochen Notholt hat jetzt sein privates Weblog gestartet: Das "Tingeltangel Blog" - www.jura-trainer.de/tt.

In seinem ersten Eintrag schreibt er:

"In diesem Weblog möchte ich Beiträge unterbringen, die nicht ins LAWgical passen, deren Veröffentlichung ich aber trotzdem für sinnvoll halte."

Für die Kategorie Juristisches soll es auch einen eigenen Newsfeed geben. Aber wie ich Jochen kenne, lohnt sich mit Sicherheit auch der Gesamt-Feed.

23.01.05

Podcasting (für Juristen)

Ein neuer Trend ist Podcasting - Bloggen für die Ohren. Podcasting kommt von "iPod" und "Broadcasting" und soll dem iPod oder anderen Mediaplayern Audioblogs (z.B. CD´s) zur Verfügung stellen.

Immer mehr Bloganbieter versenden Informationen als Audiofiles (via RSS-Feeds). Diese können abonniert und mit der Freeware IPodder empfangen werden. Deutschsprachige Audio-Feeds sind derzeit noch rar. Einen Überblick über Podcasting-Anbieter gibt es auf podcasting.net oder podcasters.org

Für Juristen siehe hier oder auch hier. Ein (im übrigen auch optisch ansprechendes) Blog mit Podcasting findet sich hier. Wer mitmachen möchte, meldet sich in den Kommentaren.

07.01.05

Schwarzbuch Lidl - ver.di bloggt

Vor einigen Wochen macht die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di mit einem "Schwarzbuch Lidl" auf sich aufmerksam, in dem arbeitnehmerfeindliche Bedingungen beim Discounter angeprangert wurden. Weniger bekannt ist, dass die Berichterstattung seit dem 28.12.04 per Weblog (RSS) begleitet wird. Die Gewerkschaft betreibt auch das arbeiter.blog sowie das feuerwehr.blog.

(Vielen Dank an Rainer Langenhan für den Hinweis.)

06.01.05

IP Blawgs

J. Matthew Buchanan hat eine OPML-Datei mit IP-Blawgs erstellt. Die Datei kann hier direkt heruntergeladen werden.

(12:40) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

13.12.04

Becker-Posner-Blog

Richard A. Posner, Richter am "7th U.S. Circuit Court of Appeals" hat nun auf Lessigs Drängen hin einen eigenen Blog zusammen mit dem Wirtschaftswissenschaftler Gary S. Becker eröffnet.

(09:22) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

22.11.04

Die Handakte und der BND

Rainer Langenhan hat Post vom BND bekommen. Dort macht man sich Sorgen, ein Handakte-Kommentar zum hochbrisanten Thema "Lügendetektor" könnte nicht als das verstanden werden, was er ist, nämlich als Satire. Immerhin gut zu wissen, dass die deutsche "Blawgosphere" vom deutschen Geheimdienst wahrgenommen zu werden scheint.

20.11.04

Legal Blog Watch

"Law.com" hat einen "Legal Blog Watch" gestartet. Hier werden Einträge aus wenigen ausgewählten, englischsprachigen juristischen Blogs publiziert.

(09:32) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

02.11.04

law blog - neues Design

Das law blog von Rechtsanwalt Udo Vetter - nicht nur das lustigste, sondern neuerdings auch das hübscheste deutsche Blawg. Glückwunsch zum sehr gelungenen Redesign!

27.10.04

Robo Lex Tech

Bei Inter Alia wurde gestern Robo Lex Tech als "Blawg Of The Day" vorgestellt. Es handelt sich um ein ...
"... law blog (blawg) of Anthony Cerminaro focused on robotics, automation, expert systems, artificial intelligence, wearable computers, bionics and other human-machine technology".
Also dem Anschein nach ein "echtes" Rechtsinformatik-Weblog, jedenfalls, wenn der Kommentator Recht behält:
"... Looks more "robo" than "lex" right now, but he's just getting started."

Übrigens: "Rechtsinformatik" hat keinen Wikipedia-Eintrag.

13.10.04

Jurablogs-Suche (Version 0.0001 pre pre alpha)

Die deutschsprachigen Blawgs und einige weitere für Juristen relevante Feeds werden von dem Metablawg JuraBlogs.de nicht nur komfortabel präsentiert, sondern lassen sich auch gezielt durchsuchen. Der Versionsnummer nach handelt es sich bei der Jurablogs-Suche um einen wilden Hack von Matthias Klappenbach, das Programm liefert aber durchaus schon brauchbare Ergebnisse.

Zum Beispiel lässt sich so das (deutsche) Blawg-Echo auf das Erscheinen von JuraBlawgs (online seit 27.08.04) nachvollziehen. Nebenbei bemerkt: Eine magere Ausbeute angesichts der Tatsache, dass JuraBlogs offenbar das erste MetaBlawg weltweit ist.

Die Möglichkeit der gezielten Suche in Blawgs gab es bisher nur bei bLAWg SEARCH (derzeit leider nicht funktionsfähig), allerdings beschränkt auf englischsprachige Angebote (Ausnahme: Handakte). Sollte ich hier etwas übersehen haben, bin ich für Kommentare dankbar.

14.09.04

LAWgical-Redaktionssitung

Ein Jahr nach dem Start von LAWgical findet kommenden Donnerstag am Rande des 13. EDV-Gerichtstages die erste Offline-Sitzung der LAWgical-Redaktion statt. Bisher verständigten sich die inzwischen 8 Redaktionsmitglieder fast ausschließlich per E-Mail, Wiki, Messenger, Chat und Internet-Telefonie.

25.08.04

GVU als "Hilfssheriff" der Staatsanwaltschaft

Über einen rechtlich zumindest umstrittenen Fall der Zusammenarbeit der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) berichtet das "law blog" des Düsseldorfer Rechtsanwalts Udo Vetter bei Heise.

(11:55) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

28.07.04

Zosel-Interview bei onlinejournalismus.de

Das sehr empfehlenswerte Angebot onlinejournalismus.de interviewte kürzlich unser Redaktionsmitglied Ralf Zosel über "sein" JuraWiki. Neben spannenden An- und Einsichten zu Wikis und Weblogs betreibt er netterweise noch Werbung für das LAWgical (via Handakte).

26.07.04

ZPO-Skripten

Heiko Pilgermann weist in seinem neuen Blawg (offensichtlich mit Ausbildungs-Schwerpunkt) auf zahl- und umfangreiche ZPO-Skripten (im PDF-Format) des Amtsrichters Dr. Oliver Elzer hin.

BILDblog

Wer sich abseits der juristischen Pfade durch die "Blogosphere" bewegt, stößt immer wieder auf allzu Erstaunliches. So weist onlinejournalismus.de auf das BILDblog hin - ein Weblog, das sich aus unabhängiger und kritischer Perspektive mit der Berichterstattung des größten deutschen Boulevardblatts befasst. Erstes Urteil: lesenswert!

30.06.04

NYT: Neue Newsfeeds

BeSpacific meldet, dass die New York Times neuerdings 28 thematisch sortierte Newsfeeds anbietet.

25.06.04

GigaLaw bloggt

Auch GigaLaw bloggt nun. Auf der Startseite gibt es jetzt Nachrichten im Blog-Format und natürlich darf ein RSS-Feed nicht fehlen.

(13:37) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

18.06.04

GALJ: Law Blogs in Germany

Das LAWgical bedankt sich herzlich für die Erwähnung im dritten Teil der Reihe "Law Blogs in Germany" des German American Law Journal (englischprachige Ausgabe). Der erste Teil der Reihe erwähnt erfreulicherweise auch die NgN ("Newest Ripped-Off News") sowie den "pope of blawgs".

15.06.04

RSS News vorlesen lassen

"NewsAloud" ist ein kostenpflichtiger Feedreader, der per RSS erhaltene News vorliest und wenn gewünscht, in mp3 wandelt.
Geeignet dürfte das wohl nur für solche Feeds sein, die nicht nur eine Überschrift bzw ein unvollständiges Abstract versenden, sondern komplette Texte.
Sinnvoll oder nicht?

(08:31) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

12.06.04

Intelligenter Weblog Reader

Einen interessanten Service bietet "Findory" an: "The Findory Blogory" ist ein Online-Blogreader, der dem Nutzer Blogeinträge aus diversen Themenbereichen (darunter auch "Law") zur Auswahl stellt. Klickt man Einträge an, um diese zu lesen und kehrt zu Blogery zurück, so findet man dort nun auf der Startseite eine personalisierte Auswahl basierend auf den vorher besuchten Blogartikeln.
Für Erfahrungsberichte mit diesem Service steht - wie immer - unsere Kommentarfunktion zur Verfügung.

(19:20) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

11.06.04

Thingamablog

Wer ein einfach zu installierendes und zu bedienendes Blogging-Tool benötigt, das ohne PHP und MySQL auskommt und offline administriert werden kann, könnte mit Thingamablog glücklich werden. "Desktop Blogging for Everyone" lautet die Devise des freien und daher kostenlosen Projekts.

27.05.04

Übersicht RSS-Reader

Wer noch nicht den passenden RSS-Reader gefunden hat, sollte diese "kleine" Übersicht durchforsten. Viel Spaß! :-)

(18:35) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (1)

15.05.04

Blog or be blogged

Von Martin Röll kann man mit Fug und Recht sagen, dass er wohl das ist, was man in der deutschen Weblog-Szene eine Kapazität nennt.

Hier beschreibt er Gründe, warum Universitäten sich so schwer tun, Weblogs einzuführen,- mit Ausnahme der Universität Saarbrücken. :))

11.05.04

Google bloggt

Google hat sich nun in die bloggenden Unternehmen eingereiht. Lassen wir uns überraschen, was sie uns in ihrem "Google Blog" mitteilen möchten.

(20:24) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (1)

19.04.04

Konferenzen via Blog verfolgen

Zwei interessante Konferenzen werden in den nächsten Tagen stattfinden: das "Internet Law Program" des Berkman Centers und die "Computers, Freedom & Privacy" Konferenz. Beide können via Blogs verfolgt werden.

(07:03) | Link | Blogs und Blawgs , Termine | Kommentar(e) (0)

03.04.04

2 neue EFF-Blogs

Die "Electronic Frontier Foundation" hat 2 neue Blogs gestartet. "EFF Deep Links" wird wie folgt beschrieben: "...a group weblog featuring pointers to news articles and weblog posts that spark the interest of EFF staff members. We aim to provide a bit of on-the-fly commentary to help contextualize issues, as well as links to useful background resources.
The topics we'll be exploring include intellectual property, privacy, free speech on the Net, technology and Internet architecture. The central questions driving these explorations: How does a particular development affect our rights? And how will it impact our future?"
Der zweite Blog, "EFF Mini Links", ist sozusagen der "kleine Bruder" von "Deep Links".

(11:13) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

30.03.04

Weblog über Recht, Sport und Management

Rechtsanwalt Mustafa Bakraç betreibt seit letzter Woche einen neuen Weblog zum Thema "Recht, Sport und Management".

(10:36) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

23.03.04

Typepad demnächst auf Deutsch

"Six Apart" und "Ublog SA" haben einen Vertrag geschlossen, nach dem Ublog SA "Exklusivagnet" für "Six Apart", den Machern von Typepad und Moveable Types. wird.
Zur Zeit ist Typepad in den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch verfügbar. In den nächsten Wochen sollen Deutsch und Holländisch hinzu kommen.

22.03.04

Copyfight im neuen Design

Copyfight wurde überarbeitet und präsentiert sich jetzt als Gemeinschaftsblock der Autoren Elizabeth Rader, Ernest Miller, Jason Schultz, Aaron Swartz und Wendy Seltzer.

(23:59) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

Pluck - IE-Plugin

"Pluck" ist ein RSS-Reader, der sich als Plugin direkt in den IE integriert. Das Tool ist kostenlos und macht auf den ersten Blick einen recht guten Eindruck.

(23:51) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

04.03.04

News frei Haus

Empfangen Sie Online-Nachrichten endlich ohne Spam und Viren - die Technik dazu heißt RSS. CHIP zeigt in seiner Printausgabe 04/2004 ab S. 268, wie Sie die neuen Nachrichten-Feeds in Outlook & Co einbinden.

(20:58) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

09.02.04

Neue Online-Form "Social Portals" im Kommen

Nach der Weblog-Welle ist nun eine neue Form der Online-Auftritte im Anrollen. Es handelt sich dabei um so genannte "Social Portals", Sozial-Portale, die ein Netzwerk zwischen den einzelnen Usern aufbauen wollen. Kontakte zu anderen Community-Nutzern gibt es bei den Sozial-Portalen nur auf "Einladung". Eine der Pioniere ist die kalifornische Site Friendster. Aber auch Google versucht, - zumindest indirekt - auf den Trend aufzuspringen.

Mit der "Einladungs-Politik" sollen vor allem die unerwünschte Werbeindustrie und "asoziale Gesellen" draußen gelassen werden. Jeder neue Nutzer eines Sozial-Portals erhält eine eigene Homepage mit Gästebuch und kann alle seine Freunde per E-Mail in das Netzwerk einladen. Freundschaftliche Verflechtungen werden im System angezeigt und auch neue Freunde von Freunden. Eines der größten derzeit existierenden Sozial-Portale ist die Networking-Plattform Friendster, die wegen ihrer zahlreichen Nutzer mittlerweile schon mit Performance-Problemen zu kämpfen hat. Ein weiteres Portal ist tribe.net , das sich aber erst im Aufbau befindet.

Auf zunehmende Resonanz in Europa stoßt auch die US-Site Ryze. Auf dem Sozial-Portal, das im Januar rund 80.000 Mitglieder aufwies, stehen berufliche Interessen im Vordergrund. Persönliches Profil, Foto und Gästebuch, Suchfunktionen und Themen-Gemeinschaften bieten die Möglichkeit, mit Menschen aus ähnlichen Berufen in Kontakt zu treten. Der einmal "eingefangene" Besucher wird per E-Mail mit regelmäßigen News und Benachrichtungen über Gästebucheinträge bei der Stange gehalten. Die Basisdienste sind kostenlos, für die Such- und Filterfunktionen muss bezahlt werden.

Auch Google will nun in den Markt eintreten. Google-Programmierer Orkut Buyukkokten hat die Online-Community Orkut gestartet. Im Falle eines Erfolges will Buyukkokten das Projekt an Google lizenzieren. Der Suchmaschine mit den Millionen von Zugriffen wird am ehesten eine Lösung des bei Sozial-Portalen virulenten Traffic-Problems zugetraut. Vorerst wird Orkut allerdings noch nicht in das offizielle Google-Portfolio aufgenommen.

(21:38) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

05.02.04

Meist besuchtes Blog der Welt

Auf den Websiten des Magazins "Wired" hat Paul Boutin eine Liste seiner Lieblings-Blogs veröffentlicht - an erster Stelle liegt das angeblich meist besuchte Blog der Welt: instapundit.com, das von Glenn Reynolds, einem Jura-Professor (University of Tennessee) betrieben wird, hat offensichtlich mehr als 100.000 Hits pro Tag.

(21:02) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

30.01.04

E-Government Weblog

Am 27.01.2004 hat Paul Taylor, Leiter der Behörde für "Digital Government" in Washington, das Weblog FastGov eröffnet (vgl. auch die zahlreichen und teilweisen Verlinkungen hier), das sich ausschließlich oder doch überwiegend dem Thema E-Government verschrieben hat.

Welcome to the Blogosphere!

23.01.04

RSS-Newsdienste

Nachrichten-Junkies, die sich gern auch zwischendurch auf den neuesten Stand bringen, bietet das Web mit RSS-Diensten ein echtes Bonbon: Sie sammeln Schlagzeilen und Kerninfos und lenken Interessierte hin zum entsprechenden Bericht. Einzelheiten im heutigen umfangreichen Bericht des SPIEGEL mit zahlreichen Links.

(15:08) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

22.12.03

MovableType 2.65

MovableType hat heute das Upgrade auf v2.65 veröffentlicht und zugleich für das 1. Quartal 2004 die v3.0 angekündigt.

(16:50) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

09.12.03

Blogbeiträge vorgelesen

JURIST's Paper Chase bietet während einer Pilotprojektphase Blogbeiträge zum Download als MP3-Format bzw. als Audiostream an. Gesprochen werden die Texte von einem sog. "Text-to-speech Reader".

(08:45) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

08.12.03

Preisverdächtig

Gleich zwei juristische Weblogs sind bei den Blogawards 2003 als "Bestes Fachblog" nominiert: law blog von Udo Vetter und ... jurabilis ! von Alexander Hartmann.

Veranstalter der Blogawards ist eine Internet-Werbeagentur aus Hamburg. In jeder der zehn Kategorien stehen jetzt die zehn am häufigsten vorgeschlagenen Weblogs zur Wahl.

Nun wäre es natürlich mal spannend zu wissen, wieviele Klicks denn für eine Nominierung nötig waren. Damit die Kollegen gut abscheiden: Wählen gehen!

02.12.03

Blogawards 2003

Wie Golem.de meldet, werden in diesem Jahr von Blogg.de die Blogawards 2003 ausgerichtet. Gesucht werden die besten Blogs in den Kategorien:
- Weblog des Jahres
- Bestes Gruppe- oder Gemeinschaftsblog
- Bestes Weblog über Weblogs
- Bestes Weblogdesign
- Bestes Fotoblog
- Bestes persönliches Blog
- Bestes Fachblog
- Bestes Entertainment-Weblog
- Der Geheimtip des Jahres
- Das kurioseste Weblog
Bis jetzt wurden bereits 1594 Blogs nominiert, die Frist läuft noch bis zum 8. Dezember und am 22. Dezember sollen dann die Sieger verkündet werden.

(22:02) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

08.10.03

MIT jetzt auch mit Blog

Nach dem Vorbild :) des LAWgical hat das E-Zine MIT Technology Review seit Anfang Oktober 2003 jetzt auch ein Blog mit einem festen Autorenkreis; derzeit noch ohne RSS.

(17:52) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

30.09.03

Neues juristisches Weblog

Gestern startete mit jurabilis ein weiteres juristisches Weblog (sog. "Blawg") in deutscher Sprache. Dahinter steckt Alexander Hartmann, der Gründer der Mailingliste juramail.

Eine ausführliche Zusammenstellung juristischer Weblogs gibt es im JIPS, ein paar grundlegende Informationen zu Weblogs im allgemeinen im JuraWiki.

24.09.03

Live-Blog vom EDV-Gerichtstag 2003

Logo EDV-GTVom 24.09.-26.09. findet in Saarbrücken der 12. Deutsche EDV-Gerichtstag 2003 statt. Das Thema in diesem Jahr lautet "Mit der Technik von heute zur Justiz von morgen".
Die Blogredaktion wird live vor Ort sein und über die Ereignisse in LAWgical berichten.

Der Anfang

Hallo und willkommen bei "Lawgical"! Pünktlich zum 10jährigen Jubiläum des Juristischen Internetprojekts Saarbrücken hat sich eine Redaktionsgruppe zusammengefunden, um gemeinsam ein eigenes Blog zu betreiben. Ab heute wollen wir in "Lawgical" über die Entwicklung im Bereich der Neuen Medien informieren - sowohl in juristischer als auch in technischer Hinsicht.
Zu den Mitgliedern der Blogredaktion gehören:
Domink Bachmann: Redaktion JIPS
Sonja Hampel: Webmaster JIPS, Mitarbeiterin IfRI
Rainer Langenhan: Handakte WebLAWg, Redaktion JIPS
Iris Speiser: Redaktion JIPS, Mitarbeiterin IfRI
Ralf Zosel: JuraWiki
Die Kommentarfunktion kann rege genutzt werden. Wir bitten lediglich darum, die auch im Web üblichen Netiquette zu beachten. Vielen Dank!
Viel Spaß wünscht Ihnen die LAWgical-Redaktion!

(11:34) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)

19.09.03

LAWgical startet am 24.09.03

Zum 12. EDV-Gerichtstag startet LAWgical und versorgt Sie täglich mit aktuellen Informationen zu den neuen Medien - sowohl in juristischer, als auch in technischer Hinsicht.

(14:21) | Link | Blogs und Blawgs | Kommentar(e) (0)